Wir sind die Falken-Grundschule. Hier geht es den Kindern gut. Hier macht das Lernen Spaß.

Falken-Grundschule in Berlin-Marzahn

Cybermobbing

Achtung, eine moderne Art des Mobbings tritt verstärkt auf!

  • Wie erkenne ich, dass mein Kind gemobbt wird?
  • Wie sollten sich Kind und Eltern verhalten?

Cyber-Mobbing, auch Internet-Mobbing, Cyber-Stalking oder Cyber-Bullying ist eine neue Art des Mobbings, die meist Personen trifft, die schon auf die bisher bekannte Art gemobbt wurden. Belästigungen, Bedrängungen, Nötigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen erfolgen mit den neuen Kommunikationsmitteln wie Internet (Mails, soziale Netzwerke) oder Handy (SMS, Anrufe).

Der Täter (Bully) tritt anonym auf, das Opfer weiß nicht, von wem die Angriffe stammen. Oft ist der Täter im näheren Umfeld zu suchen. Das größte Problem ist, dass man selbst in seinen eigenen vier Wänden nicht davor geschützt ist. Des Weiteren kann anonym eine breite Öffentlichkeit genutzt werden, um das Opfer zu schädigen.

Was tun?

Erste Schritte: Beobachten und Gespräche führen!

Ist mein Kind vielleicht ein Opfer?

Hat sich das Wesen meines Kindes geändert?

  • Ist es öfter krank als gewöhnlich, antriebslos oder ängstlich?
  • Haben sich die schulischen Leistungen verschlechtert?
  • Ist mein Kind in die Klasse und in Freizeitgruppen eingegliedert?
  • Zieht sich mein Kind in ?andere Welten? (z.B. Computerspiele) zurück und will der Realität entfliehen?
  • Sind Freundschaften oder Beziehungen des Kindes zerbrochen?
  • Fehlen meinem Kind Gegenstände, wertvolle moderne Sachen oder Geld?
  • Spielt das Kind Probleme herunter, wenn man es darauf anspricht oder weicht es einem Gespräch aus?
Ist mein Kind vielleicht ein Täter?
  • Könnte es sein, dass das Kind physische oder psychische Gewalt erlebt hat und auch andere sollen dieses nun spüren?
  • Will das Kind durch solche Taten seinen Stand in einer Gruppe verbessern und sich Anerkennung verschaffen?
  • Will sich das Kind für das Zerbrechen einer Freundschaft rächen?
Weitere mögliche Schritte
  • Sich unbedingt jemandem anvertrauen!
  • Die eigenen Medien schützen! (Passwort, Mail-Adressen, Telefonnummer ändern)
  • Den Betreiber der Internetseite kontaktieren!
  • Beratung bei einem Anwalt suchen!
  • Die Polizei einschalten!

Weitere Informationen können Sie im Internet unter dem Suchbegriff "Cyber-Mobbing" finden!

Anrufen

030 93022 319